Krematorium Waltrop

Ziel bei diesem Gewerbebau war es ein Gebäude zu erschaffen, dass nicht direkt das Bild einer Verbrennungsstätte darstellt.

Die Aufteilung und Gestaltung des Baukörpers vermittelt eine andere, neutrale Nutzung. Aufgeteilt ist das Gebäude in drei Bereiche: Dem wärmegedämmten Büro- und Verwaltungstrakt mit Empfangsbereich für Gäste, dem Gewerblichen Bereich mit Werkstätten, Einäscherungshalle, Ofen und Versorgungsräumen und zuletzt dem gekühlten Lagerbereich.

Das Gebäude wurde nach den neusten Emissionsgesetzen konzipiert und nutzt die modernste Abgastechnik, um die Umwelt nicht zu belasten. Die entstehende Wärme der Öfen macht sich das Gebäude zu Nutzen, um den gedämmten Bereich zu erwärmen.

Ein Spiel mit den Farben und unterschiedlichen Materialien, im Dach- und Fassadenbereich, spiegelt und gliedert das Gebäude in die drei besagten Bereiche. Zudem wirkt die farbliche, lichtdurchlässige Fassade den Aspekten wie Trauer, Verlust, Einsamkeit entgegen und gibt nicht die Funktion des Gebäudes nach außen preis.